Dabei bei


TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Fliegen mit Hund im Frachtraum: Schritt für Schritt zu den Einreisedokumenten

Nun komme ich bereits zum letzten Beitrag meiner Artikelserie „Fliegen mit Hund im Frachtraum“. In den letzten zwei Beiträgen hab ich dir erzählt wie ich mich perfekt auf den Flug mit Hund von Los Angeles nach Zürich vorbereitete und wie wir den Tag am Flughafen erlebten. Heute erkläre ich dir Schritt für Schritt wie du die Einreisedokumente in die Schweiz für deinen Hund erhältst.

Schon während unseres Road Trips durch Zentralamerika hatte Nera so viele Gesundheitszeugnis wie ich mein ganzes Leben noch nicht. Für jede Grenze ein aktuelles Zeugnis. Nur so am Rande bemerkt, während wir mit Nera die Einreisepapiere prüften wackelten die lokalen Hunde einfach mal so von El Salvador nach Honduras und zurück. Sicher waren diese Vierbeiner im Besitz der offiziellen Papiere oder des Multiple Entry Visas! Aber nun gut zurück zum Thema. Wir hatten jedenfalls viel Erfahrung gesammelt was das Organisieren der Einreisepapiere von Nera betrifft.

Worauf du bei der Ausreise aus den USA achten musst und welche Papiere du für die Einreise in die Schweiz benötigst erfährst du in meiner Schritt für Schritt Anleitung „So kriege ich alle nötigen Aus- und Einreisepapiere für die Einreise mit Hund in die Schweiz“.

Ach doof du bist aus Deutschland. Sorry dann hast du jetzt Pech gehabt und bist fertig mit Lesen. Beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft findest du sonst erste Informationen zur Einreise mit Hund nach Deutschland.

 

1. Schritt: Welche Dokumente und Impfungen braucht mein Hund für die Einreise in die Schweiz

Ich beginne mal mit den Einreisebestimmungen für Fido in mein geliebtes Heimatland. Denn die Bestimmungen der Schweiz werden deine Vorbereitungen im Abflugland natürlich beeinflussen. Beim Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) kannst du dir einfach und schnell einen ersten Überblick verschaffen. Fragen wahrheitsgetreu beantworten und du weisst was dich erwartet.

Falls das BLV ihre Klickrate prüft schoss die in den Monaten vor unserem Abflug sicher ziemlich in die Höhe. Musste ich doch regelmässig prüfen ob ich alles richtig verstanden habe. Man weiss ja nie ob es doch plötzlich noch ne Änderung gibt!

Wichtig zu wissen zu unserer Situation. Da Nera erst in den USA zu uns kam besass sie keinen blauen EU-Heimtierausweis. Für die Einreise aus den USA in die Schweiz galten zum Schluss alle Dokumente zusammen als Pet Passport. Für zukünftige Reisen in Europa müssen wir den blauen EU-Heimtierausweis für Nera noch beantragen. Nera war auf dem gleichen Flug wie wir und galt somit nicht als allein reisender Hund. Auf diesen Voraussetzungen basiert meine Schritt für Schritt Anleitung für dich.

Wir hatten Glück dass wir aus einem nicht Tollwut-Risikoland in die Schweiz einreisten. Wir ersparten uns so viel Aufwand und vor allem Geld. Denn reist du aus einem Tollwut-Risikoland ein brauchst du eine Titrierung von Antikörpern (Blutanalyse) die Monate zuvor an ein europäisch anerkanntes Labor eingeschickt werden muss. Während der Wartefrist darfst du das Ausreiseland dann nicht verlassen. Beim BLV findest du die aktuelle Länderliste „Tollwut“ zum Download.

2. Schritt: Den richtigen Tierarzt in den USA auswählen

Bei der Auswahl des Tierarztes ist es wichtig darauf zu achtest dass der Tierarzt über eine USDA Zertifizierung verfügt. Was USDA genau bedeutet erfährst du etwas später. Denn nur Tierärzte mit dieser Zertifizierung dürfen ein Gesundheitszeugnis für die Einreise nach Europa ausstellen.

Falls du in der Nähe von San Diego bist kann ich dir das Amazon Animal Hospital empfehlen. Die Tierpraxis hat schon mehrere Zeugnisse für Übersee Reisen von anderen Hunden erstellt. Ein Flug in die Schweiz war auch für sie Premiere aber Sarah hat die Formulare sorgfältig ausgefüllt und geduldig all meine tausend Fragen beantwortet.

Fliegen mit Hund im Frachtraum

3. Schritt: Vorbereitung des Tierarzt Besuchs

Da für jedes Land andere Einreisebedingungen für unsere geliebten Vierbeiner gelten lege ich dir fest ans Herzen dich vorher selbst zu informieren welche Dokumente du benötigen wirst. Denn die Chance dass der ausgewählte Tierarzt genau weiss welche Dokumente du wirklich brauchst ist leider eher klein. Ansonsten geht es dir dann wie der Dame vor mir im Veterinäramt USDA in den USA. Sie stand anscheinend schon das dritte Mal am Schalter und das Zeugnis für Fido war immer noch nicht korrekt. Sie war echt den Tränen nahe da ihr Abflug am selben Abend war…!

Bei Pet Travel kannst du dir für alle Länder die aktuellsten Einreiseformulare ganz schnell und einfach bestellen. Für USD 15.00 erhältst du via E-Mail wenige Tage später deinen Pet Passport. Top dabei war auch das sogar eine Vorlage zum Ausfüllen des Zertifikates mit dabei war.

Folgende Dokumente benötigten wir für Nera (Pet Passport):

  • Gesundheitszeugnis auf englisch und deutsch (Veterinärbescheinigung): Für die Verbringung von Hunden, Katzen oder Frettchen zu anderen als Handelszwecken aus einem Gebiet oder Drittland in einem Mitgliedstaat gemäss Artikel 5 Absätze 1 und 2 der Verordnung (EU) Nr. 576/2013.
  • Besitzerklärung (Written Declaration): Die englische Version reicht aus.
  • Mikrochip Zertifikat: Die englische Version genügt.
  • Tollwut Zertifikat: Ganz wichtig dass du vom Tierarzt ein Zertifikat für die aktuelle Tollwut Impfung erhältst und alle Angaben korrekt sind. Dieses wollten Sie im USDA Büro sehen sowie am Flughafen beim Check-in.
  • Impfbüchlein: Mit den eingetragenen Impfungen sowie verabreichten Wurmkuren.
  • Kaufquittung: Für die Berechnung der Zollkosten in der Schweiz.
  • Gesundheitszeugnis für Swiss (Veterinary Certificate for Domestic & International Airline Travel): Swiss setzte dies nicht voraus und schlussendlich hätten wir es nicht benötigt. Aber sicher war sicher!

4. Schritt: Gültiger Mikrochip

In den USA ist das Einsetzten von Mikrochip weit verbreitet jedoch nicht obligatorisch. Für die Einreise in die Schweiz muss dein Hund jedoch zwingend über einen Mikrochip verfügen. Vergewissere dich vor dem Einsetzten des Mikrochip dass dieser die Vorrausetzung der Schweiz erfüllt. Denn die Amerikaner haben auch Chips welche in der Schweiz nicht lesbar sind! Dann kannst du entweder deinem Hund einen zweiten Chip verpassen oder das passenden Lesegerät selbst mitführen.

Ein kleines aber wichtiges Detail: Der Mikrochip muss vor der Tollwut Impfung implantiert werden.

Wir hatten Nera in den USA bereits mit etwas mehr 3 Monaten gechipt da wir danach unsere Reise durch Zentralamerika antraten. Da nicht das Amazon Animal Hospital den Chip implantierte bestand es auf ein Zertifikat für die Implantierung des Chips mit dem genannten Implantierung Datum.

 5. Schritt: Tollwut Impfung

Nach der Chip Implantierung kann der Tierarzt nun die Tollwut Impfung vornehmen. Ich fragte zur Sicherheit nochmals nach ob diese Impfung auch in Europa gültig ist. Denn gemäss BLV muss diese entweder mit einem inaktivierten Impfstoff mit einem Wirkungsgrad von mindestens einer internationalen Antigeneinheit (WHO-Norm, den Anforderungen der OIE entsprechend) oder mit einem rekombinanten Impfstoff, welcher das immunisierende Glykoprotein des Tollwutvirus in einem Lebendvirusvektor exprimiert.

Ähhmm was genau muss da jetzt Nera gespritzt werden? In dieser Angelegenheit verliess ich mich auf das Fachwissen des Tierarztes. Auch ganz wichtig die Tollwutimpfung muss einige Wochen im Voraus gespritzt werden. Bei uns waren es mindestens 21 Tage vor Einreise in die Schweiz. Am besten prüfst du dies ebenfalls kurz auf der Seite des BLV denn je nach Ausreiseland kann diese Zeitspanne variieren. Am Schluss das Zertifikat für die Tollwut Impfung nicht vergessen!

Fliegen mit Hund im Frachtraum

Welche Angaben müssen auf dem Tollwut Zertifikat vermerkt sein:

  • Name & Adresse des Hundebesitzer/in
  • Name & Farbe des Hundes
  • Rasse & Geschlecht des Hundes
  • Alter & Gewicht des Hundes
  • Datum der Tollwut Impfung
  • Name & Gültigkeit der Tollwut Impfung
  • Unterschrift des Tierarztes

6. Gesundheitszeugnis ausstellen

Die Implantierung des Mikrochips sowie die Tollwut Impfung ist erledigt, dann hast du jetzt nochmals gut drei Wochen Ruhe. Denn der USDA anerkannte Tierarzt darf das Gesundheitszeugnis nicht früher als 12 Tage vor deiner Einreise in die Schweiz ausstellen. Wir haben den Tierarzt Besuch bewusst kurz vor unserem Abflug terminiert. Das Zeugnis war dadurch bis ein paar Tage nach unserer Rückkehr in die Schweiz gültig.

Der Untersuch von Nera ging wohl gerade mal 30 Sekunden. Schnell in die Ohren gucken, etwas an den Beinen rum drücken und kurz ins Maul gesehen. Aus meiner Sicht eher eine Alibiübung. Aber was soll’s so lange der nette Herr das Zertifikat ausfüllt ging mir das so ziemlich am A… vorbei. Und dann war es soweit und ich hatte einen riesen Stapel Papiere vor mir. Etwas doof kam ich mir schon vor als ich das Zeugnis mit meiner Vorlage genauestens kontrollierte. Aber es ging schliesslich um Nera!

Hier ein paar der häufigsten Fehlerquellen auf dem Gesundheitszeugnis für deinen Hund:

  • Sind alle Daten korrekt geschrieben? Wusstest du das die Amis ihr Datum verkehrt rum schreiben? Die schreiben doch echt zuerst den Monat und dann erst den Tag. Da soll mal noch einer sagen die Schweizer wollen immer ne Extrawurst! Also ganz wichtig dass der Tierarzt alle Daten wie bei uns notiert: Tag/Monat/Jahr!
  • Ist überall die korrekte Mikrochip Nummer vermerkt?
  • Ist das korrekte Impfdatum der Tollwutimpfung notiert?
  • Das Zertifikat muss in Blockbuchstaben und blauer Tinte (nicht schwarz) ausgefüllt werden.
  • Unterschrift des Tierarztes ist auf allen Dokumenten vorhanden?

7. Schritt: Was um Himmelswillen ist denn USDA?

Fliegen mit Hund im Frachtraum

USDA Büro – 100% Pure Beef!

Zuerst mal die Frage was ist überhaupt das USDA. Das United States Department of Agriculture kurz USDA ist die offizielle Tier und Pflanzen Inspektion der USA. Damit du mit deinem Hund aus den USA ausreisen kannst muss das USDA das Gesundheitszeugnis zuvor gut heissen. Du hast zwei Möglichkeiten wie du den begehrten Stempel des USDA Büro erhältst.

1. Variante: Schicke das Zertifikat mit einem Check über $ 38.00 und einem frankierten Retourcouvert an eines der USDA Büros. Da du aber nicht Wochen Zeit hast sondern nur wenige Tage muss dass alles Express passieren. Also eine ziemlich kostspielige Variante.

2. Variante: Du holst den den Stempel selbst beim USDA Büro ab. Fliegst du von Los Angeles befindet sich ein solches Büro in unmittelbarer Nähe des Flughafens. Etwas Zeitintensiver aber dafür billiger. Und noch besser falls das USDA Büro einen Fehler findet kannst du diesen schneller korrigieren und nochmals auf dem Büro antraben.

Wir haben uns für Variante 2 entschieden da wir die Tage vor dem Abflug sowieso in Los Angeles verbrachten. So stand ich drei Tage vor Abflug mit zittrigen Knien eine gute halbe Stunde vor der Schalteröffnung vor dem USDA Büro. Ich war dann doch etwas erstaunt als da bereits gut zehn andere Personen warteten die wohl das gleiche vorhatten wie ich. Sobald der Schalter öffnete ging es zu Beginn mal ganz flott und geordnet zu und her. Jeder zog eine Nummer und konnte anschliessend sein Anliegen vortragen. War das Zeugnis in Ordnung musste die Gebühr von USD 38.00 mit Kreditkarte bezahlt werden. Bargeld wurde nicht akzeptiert! Dann hiess es einfach abwarten. Nach gut 2 Stunden hielt ich dann das gestempelte Gesundheitszeugnis endlich  in meinen Händen und war überglücklich!

Offiziell musst du für die Einreise in die Schweiz zusätzlich zum englischen Gesundheitszeugnis noch eine deutsche Version mitführen. Ich liess beide Versionen vom Tierarzt ausfüllen. Offiziell prüfen und stempeln lassen vom USDA Büro musst du nur die englische Version!

8. Schritt: Der Pet Passport für deinen Hund

Da Nera in der USA zu uns stoss besass sie zum Zeitpunkt des Fluges keinen blauen EU-Heimtierausweis. Die ausgefüllten oben beschriebenen Dokumente waren somit ihr Pet Passport. Der Pet Passport war ab dem Stempel des USDA Büros für 10 Tage gültig.

Obwohl ich viel Zeit in die Vorbereitung investierte war ich froh dass ich mir diese genommen hatte. Den Flug überstanden wir relativ entspannt und hatten keine unangenehmen Überraschungen. Bist du nicht ganz Herr der englische Sprache dann gibt es auch Unternehmen die sich auf Tiertransporte spezialisiert haben. In Zürich gibt es die Firma ACE Pet Moving. Die Firma stellt dir alle benötigten Formulare zur Verfügung und übernimmt auch die Schlusskontrolle der Dokumente. Die Kosten von CHF 400.00 waren mir etwas zu hoch da ich mit dem Pet Passport von Pet Travel sehr zufrieden war.

Fliegen mit Hund im Frachtraum

Nachdem wir alle Dokumente in der Tasche hatten genossen wir noch die letzten Tage unserer langen Reisen. Natürlich drehte sich auch in diesen Tagen alles um unsere Maus. Das Beschäftigungsprogramm „Auspowern von Nera“ hielt uns schön auf Trab und danach waren wir alle total aus der Puste.

War auch dein Hund schon mal mit im Flieger unterwegs? Oder hast du noch Fragen zu den Einreisepapieren für Fido? Dann schreibe mir doch unten einen Kommentar.

By | 2017-05-07T13:25:06+00:00 Mai 7th, 2017|Tipps für Fido|0 Comments

Leave A Comment